3. Handball-Liga (West)

Die Wiesel des TSV Bayer Dormagen

Bayer Wiesel empfangen Aufsteiger Bergische Panther

Uhr, Sebastian Seidel  

Die Wiesel des TSV Bayer Dormagen
Die Wiesel gehen selbstbewusst als Favorit in die Partie.

Ulli Kriebel und seine Wiesel des TSV Bayer Dormagen empfangen am Sonntag Drittliga-Aufsteiger HSG Bergischer Panther im Sportcenter. Während das Team von Marcel Mutz im ersten Saisonspiel gleich einen 25:28-Auswärtssieg gegen die Reserve des VfL Gummersbach erzielen konnte, verlief das erste Heimspiel mit 24:28 Toren gegen die HSG Krefeld weniger erfolgreich. Auch weil der TSV seine ersten beiden Meisterschaftsspiele gewann, sind sich beide Trainer über die Verteilung der Favoritenrolle einig. Die Partie wird um 17 Uhr von den Unparteiischen Kevin Bekel und Benedikt Steinebach (Soest/Siegen) angepfiffen.

TSV trifft auf alte Bekannte

Mit den Bergischen Panthern kommen gleich drei alte Bekannte ins Sportcenter, die allesamt schon einmal das TSV-Trikot trugen. Der Älteste im Bunde ist Dirk van Walsem. Der heute 38-jährige spielte von 1998 bis 2001 in Dormagen. Danach machte der linke Rückraumer u.a. Halt beim TuS Wermelskirchen, TV Korschenbroich und VfL Eintracht Hagen. Seit 2016 spielt van Walsem bei den Bergischen Panthern.

Matthias Aschenbroich verweilte von 2003 bis 2005 bei den Chemiestädtern, ehe der gebürtige Langenfelder zum LTV Wuppertal wechselte, diesen aber schon nach einem Jahr wieder verließ, um sich dem Zweitligisten ASV Hamm anzuschließen. Den Dormagenern dürfte Aschenbroich auch noch aus den beiden Drittliga-Saisons 2012/13 und 2013/14 des TSV bekannt sein. Während dieser Zeit spielte der 36-jährige beim Leichlinger TV. Seit der Saison 2016/17 spielt der Linkshänder für die HSG Bergische Panther.

Spieler Nummer Drei prellte gleich zweimal den Handball in Dormagen: Bastien Arnaud. Der gebürtige Franzose spielte 2011/12 für den DHC Rheinland in der 2. Handball-Bundesliga. Sein Einsatz endete jedoch bereits während des fünften Meisterschaftsspiels. Gegen den TV Emsdetten zog sich Arnaud einen Kreuzbandriss zu und fiel für den Rest der Saison aus. Seinen zweiten Auftritt beim TSV hatte der 1,99 m große Kreisläufer während der Zweitliga-Saison 2014/15. Nach Stationen beim ART Düsseldorf und der SG Ratingen unterschrieb der 32-jährige 2017 einen Vertrag bei den Panthern.

Wiesel verteidigen Favoritenrolle

Mit sieben Punkten Unterschied zum Verfolger TV Aldekerk (35:17) machte die HSG Bergische Panther (42:10) den Aufstieg von der Nordrheinliga in die dritthöchste Handball-Liga klar. Die HSG besitzt Erst-, Zweit- und Drittliga erfahrene Spieler. Dennoch sind sich beide Trainer um die Verteilung der Favoritenrolle einig: „Unterschiedlicher könnten die Voraussetzungen in dieser Saison nicht sein. Wir kämpfen von Anfang an um den Klassenerhalt und die Dormagener haben sich eine Platzierung unter den ersten drei Mannschaften als Ziel gesetzt“, wird Panther-Trainer Marcel Mutz auf der eigenen Vereinsseite zitiert. Wiesel-Trainer Ulli Kriebel sagt im aktuellen HIT Trainer Talk: „Die Bergischen Panther haben viel Erfahrung und einige junge Wilde im Team, aber wir gehen als Favorit in die Partie“, so der 39-jährige selbstbewusst. Die bis dato erfolgreichsten Werfer der Panther sind Justus Ueberholz und Sven Jesussek mit je 11 Treffern aus zwei Partien.

Anpfiff 17 Uhr

Das zweite Heimspiel des TSV wird um 17 Uhr im Wieselbau angepfiffen. Wer noch keine Karten besitzt kann diese entweder online oder ab 16 Uhr an der Abendkasse kaufen.

Wir hoffen auf ein gut besetztes Sportcenter und ein spannendes sowie faires Spiel! Grins

Hit Trainer Talk #2

Kommentare:

Schreibe einen Kommentar:

Du erklärst dich mit dem Absenden deines Kommentares mit unserem Regelwerk einverstanden!

*Pflichtfeld
** E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht! Pflichtfeld!

Zurück

Unsere Website verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Website stimmst du der Verwendung von Cookies zu!