Alle News zu: Jan Hüfken

Nachfolgend werden dir alle News, die mit Jan Hüfken ausgezeichnet wurden, nach Datum absteigend angezeigt.

3. Handball-Liga (West)

Die Wiesel des TSV Bayer Dormagen

3. Handball-Liga West: TSV Bayer Dormagen gewinnt letztes Saisonspiel gegen VfL Gummersbach II

Auch wenn die 1021 Zuschauer beim „Endspiel“ zwischen dem TSV Bayer Dormagen und der Bundesliga-Reserve des VfL Gummersbach die Spannung auf der Platte vermissten, Emotionen gab es trotzdem. Zum Einen bei der gebührenden Verabschiedung von Alexander Kübler, Jan Hüfken und Nuno Carvalhais durch Handball-Geschäftsführer Björn Barthel. Zum Anderen durch die anschließende Bekanntgabe der Sponsoren Christoph Buchbender (RheinlandVersicherungen) und Tim Schmiel (VM Vermögensmanufaktur). Sie werden ihr Sponsoring für die kommende Saison beachtlich erhöhen.

3. Handball-Liga (West)

Die Wiesel des TSV Bayer Dormagen

3. Handball-Liga West: TSV Bayer Dormagen fährt zum Longericher SC

Jetzt wird es ernst: Mit einem Sieg beim Longericher SC kann sich der TSV Bayer Dormagen am kommenden Freitag für die Relegation um den Aufstieg in die 2. Handball-Bundesliga qualifizieren. Leicht wird es jedoch nicht für die Wiesel, dieses Ziel bereits im drittletzten Saisonspiel klar zu machen. Longerich spielt eine gute Rückrunde und ist seit sieben Spielen ungeschlagen. Zuletzt konnten die Kölner einen Punkt bei der favorisierten HSG Krefeld einsacken. Zudem muss der TSV den Ausfall von Junioren-Nationalspieler Eloy Morante Maldonado verkraften.

3. Handball-Liga (West)

Die Wiesel des TSV Bayer Dormagen

Kreisläufer Alexander Kübler (2) bei der Auswärts-Niederlage gegen die HSG Krefeld.

Im Spitzenspiel der 3. Handball-Liga West hatten am Freitagabend die Eagles der HSG Krefeld hauchdünn mit einem Tor gegen die Wiesel des TSV Bayer Dormagen gewonnen. 1409 Zuschauer sahen in der prall gefüllten Krefelder Glockenspitzhalle ein spannendes und bis zum Ende hart umkämpftes Spiel mit dem besseren Ende für die Männer um Trainer Olaf Mast. Mit dem 27:26 (11:15) war die Siegesserie der Wiesel gerissen. „Des einen Leid ist des anderen Freud“ heißt es in einem Sprichwort.

Uhr,

3. Handball-Liga (West)

Die Wiesel des TSV Bayer Dormagen

Daniel Eggert beim 31:21-Heimsieg gegen Drittliga-Aufsteiger HSG Bergische Panther.

Zum Anpfiff der Partie TSV Bayer Dormagen gegen die HSG Bergische Panther um 17 Uhr fanden gestern nur 907 Handballbegeisterte den Weg ins Sportcenter, was sicherlich der ungewohnten Uhrzeit an einem Sonntag zuzuschreiben war. Der Stimmung in der Halle tat dies jedoch keinen Abbruch, das Publikum war auf beiden Seiten voll dabei. Das favorisierte Wiesel-Team von Trainer Ulli Kriebel gestattete den Panthern letztlich nicht den Hauch einer Chance beim 31:21-Sieg der Chemiestädter.

Uhr,

Oberliga Mittelrhein

Die Jungwiesel des TSV Bayer Dormagen

Unglückliche 25:27-Niederlage für die 2. Mannschaft des TSV Bayer Dormagen gegen die HSG Siebengebirge.

Beinahe wäre der 2. Mannschaft des TSV Bayer Dormagen gegen den Tabellenzweiten der Oberliga Mittelrhein HSG Siebengebirge die Sensation gelungen. Mit einem 5:0-Lauf brachte sich das Team von Trainer-Duo Frederic Rudloff und Joachim Kurth 10:5 in Führung und behielt bis zur 42. Minute die Oberhand. Doch die HSG kämpfte sich heran und glich aus. Nach einem heißen Kopf-an-Kopf-Rennen in der Schlussphase verlor der TSV unglücklich mit 25:27 Toren.

2. Handball-Bundesliga

Die Wiesel des TSV Bayer Dormagen

Nach der 25:31-Heimpleite gegen die HG Saarlouis rutschte der TSV Bayer Dormagen auf den letzten Tabellenplatz der 2. Handball-Bundesliga ab.

Gestern gab es keine heiß ersehnte Humba im Dormagener Sportcenter, es herrschten Rat- und Hilflosigkeit angesichts der erneuten Niederlage des Bohrmann-Teams. Die HG Saarlouis hatte dem TSV Bayer Dormagen vor 1471 Zuschauern mit 31:25 auch den letzten Schneid abgekauft. Des einen Freud‘ ist des anderen Leid, so machten die niedergeschlagenen Bohrmann-Schützlinge ihre Dankesrunde für die Fans mit hängenden Schultern durch die Halle.

Uhr,

Jugend-Bundesliga (West)

Die Jungwiesel des TSV Bayer Dormagen

Jugend-Bundesliga: Mit dem 29:26-Sieg gegen die HSG Handball Lemgo ist der TSV Bayer Dormagen vorzeitiger Herbstmeister 2015/16.

Die A-Jugend des TSV Bayer Dormagen hat auch das Bundesliga-Schwergewicht HSG Handball Lemgo im heimischen Sportcenter bezwungen. Mit 20:0 Punkten sind die Jungwiesel, trotz der noch offenen Partie beim VfL Gummersbach, vorzeitiger „Meister der Hinrunde“ in der Weststaffel der Jugend-Bundesliga, da sie von keinem Konkurrenten mehr überholt werden können.

Jugend-Bundesliga (West)

Die Jungwiesel des TSV Bayer Dormagen

Die A-Jugend des TSV Bayer Dormagen festigt mit dem 32:21-Heimsieg gegen den Bergischen HC die Tabellenführung in der Jugendbundesliga West.

Rückblickend war für die A-Jugend des TSV Bayer Dormagen lediglich die Anfangsphase der Heimpartie gegen den Jugendbundesliga-Kader des Bergischen HC etwas knifflig. Doch das Team von Trainer Ulli Kriebel wurde schnell Herr der Lage, dominierte ab der 15 Minute das Spiel und gewann mit 32:21 Toren deutlich. Mit 16:0 Punkten bleiben die Wiesel auf dem ersten Tabellenplatz.

Uhr,

Jugend-Bundesliga (West)

Die Jungwiesel des TSV Bayer Dormagen

Dürfen wir vorstellen? Die A-Jugend des TSV Bayer Dormagen für die Saison 2014/15!

Wer sie nicht kennt, hat 'was verpennt: Die A-Jugend des TSV Bayer Dormagen für die Saison 2014/15! Wir stellen jeden Spieler samt Trainer mit einem Steckbrief und einem kurzen Interview vor, damit ihr wisst, wer die Handballer von Morgen sind.

U19 (A-Jugend)

Die A-Jugend des TSV Bayer Dormagen gewann das erste Saisonspiel 2014/15 gegen HSG Schwanewede/Neuenkirchen mit 38:24 (16:9) Toren.

Die A-Jugend des TSV Bayer Dormagen startete mit ihrem 38:24-Heimsieg gegen Aufsteiger HSG Schwanewede/Neuenkirchen perfekt in die Saison 2014/15. Lediglich mit den letzten 10 Minuten war Trainer Ulli Kriebel unzufrieden, denn die Gäste sorgten mit 6 Treffern in Folge für Ergebniskosmetik.