Alle News zu: Lukas Stutzke

Nachfolgend werden dir alle News, die mit Lukas Stutzke ausgezeichnet wurden, nach Datum absteigend angezeigt.

3. Handball-Liga (West)

Die Wiesel des TSV Bayer Dormagen

Saubere Torhüter-Leistung von Janis Boieck beim Heimsieg gegen TSV GWD Minden II.

Wichtig ist, was am Ende hinten raus kommt und das waren gestern Abend definitiv die zwei Punkte für den TSV Bayer Dormagen gegen den TSV GWD Minden II. Es war gewiss kein schönes Spiel, mehr ein Kampf mit Höhen und Tiefen, geprägt von Fehlern auf beiden Seiten. Vor der spärlichen Kulisse von 783 Zuschauern – sicherlich dem „Michaelis-Markt“ in der Innenstadt und dem langen Wochenende mit Feiertag geschuldet – brauchten beide Teams lange, bis der Ball richtig rollte.

Uhr,

3. Handball-Liga (West)

Die Wiesel des TSV Bayer Dormagen

Kreisläufer Alexander Kübler (2) bei der Auswärts-Niederlage gegen die HSG Krefeld.

Im Spitzenspiel der 3. Handball-Liga West hatten am Freitagabend die Eagles der HSG Krefeld hauchdünn mit einem Tor gegen die Wiesel des TSV Bayer Dormagen gewonnen. 1409 Zuschauer sahen in der prall gefüllten Krefelder Glockenspitzhalle ein spannendes und bis zum Ende hart umkämpftes Spiel mit dem besseren Ende für die Männer um Trainer Olaf Mast. Mit dem 27:26 (11:15) war die Siegesserie der Wiesel gerissen. „Des einen Leid ist des anderen Freud“ heißt es in einem Sprichwort.

Uhr,

3. Handball-Liga (West)

Die Wiesel des TSV Bayer Dormagen

Neuzugang Tim Wieling (4/1) bei seinem ersten Heimspiel gegen den Leichlinger TV.

Hammer-Auftaktpartie zur Saison 2017/2018 in der 3. Handball-Liga West! Gastgeber TSV Bayer Dormagen erwartete am Freitagabend mit Spannung den Leichlinger TV zum Duell auf Augenhöhe. Beide Teams trafen bereits am 06.08.2017 in einem Testspiel aufeinander, das die Gäste mit 37:35 für sich entschieden. Also hatten die Männer um Trainer Ulli Kriebel noch eine Rechnung mit den Leichlingern offen und gingen dementsprechend voller Elan und mit Kampfgeist ins Spiel.

Uhr,

3. Handball-Liga (West)

Die Wiesel des TSV Bayer Dormagen

Mit 30:41 Toren geriet der TSV Bayer Dormagen beim Longericher SC am letzten Spieltag in der 3. Handball-Liga West unter die Räder.

So hatten sich Mannschaft und Fans des TSV Bayer Dormagen das Saisonfinale absolut nicht vorgestellt! Auch wenn man nicht unbedingt mit einem Sieg der Wiesel gerechnet hat, tut das Ergebnis weh. Mit 41:30 Toren fegte der Longericher SC die TSV-Rumpftruppe aus der Halle. Den Gästen fehlten wegen des gleichzeitigen DM-Viertelfinal-Rückspiels der A-Jugend in Wetzlar gleich mehrere wichtige Akteure: Eloy Morante Maldonado, Lars Jagieniak und Lukas Stutzke, ebenso wie Daniel Andrejew.

Uhr,

¼-Finale Deutsche Meisterschaft

Die Jungwiesel des TSV Bayer Dormagen

Nach dem 26:26-Remis im DM-Viertelfinal-Hinspiel zwischen dem TSV Bayer Dormagen und der HSG Wetzlar geht es im Rückspiel wieder bei „Null” los.

Mit einem 26:26-Remis trennten sich die A-Jugend-Teams des TSV Bayer Dormagen und der HSG Wetzlar im Viertelfinal-Hinspiel um die Deutsche Meisterschaft in der Jugend-Handball-Bundesliga. So geht es am kommenden Samstag, den 06. Mai, um 18 Uhr in der Sporthalle Dutenhofen wieder bei „Null“ los. Dabei hatten die Jungwiesel vor 416 Zuschauern im Sportcenter die Chance beim Stand von 26:25 den Sack zu zumachen und im auswärtigen Rückspiel mit einem, wenn auch kleinen, Vorteil anzutreten.

3. Handball-Liga (West)

Die Wiesel des TSV Bayer Dormagen

In seinem letzten Heimspiel 2016/17 brachte der TSV Bayer Dormagen den Meister Neusser HV mit 31:32 Toren fast zum Straucheln.

Der TSV GWD Minden mit 23:24 und der VfL Eintracht Hagen mit dem 29:29-Remis waren die beiden einzigen Teams, die dem Neusser HV in dieser Spielzeit 2016/17 gefährlich nahe kamen. Bis Samstag, da waren‘s dann drei Teams: Mit dem 31:32 hätte der TSV Bayer Dormagen die Gäste vor 1122 Zuschauern fast zum Straucheln gebracht und ihnen damit fast die erste Niederlage beschert. Doch die fantastische und turbulente Aufholjagd der großartig kämpfenden Wiesel wurde leider nicht belohnt.

Uhr,

3. Handball-Liga (West)

Die Wiesel des TSV Bayer Dormagen

27:27-Punkteteilung nach hitzigem Derby zwischen dem TSV Bayer Dormagen und der HSG Krefeld.

Mit 936 Zuschauern war das Sportcenter am Samstagabend beim Duell TSV Bayer Dormagen gegen die HSG Krefeld nur mäßig gefüllt. Dabei versprach die Partie doch einiges an Spannung bei der Jagd nach den Punkten, denn der Tabellensiebte der 3. Handball-Liga West hatte aus der Hinrunden-Niederlage noch eine Rechnung mit dem TSV offen. Die Hausherren starteten gut in das Spiel und führten nach einer sensationellen Siebenmeter-Parade von Sven Bartmann und dem Tor von Ian Hüter in der fünften Minute mit 4:1.

Uhr,

Jugend-Bundesliga (West)

Die Jungwiesel des TSV Bayer Dormagen

Die A-Jugend des TSV Bayer Dormagen bleibt auch gegen HSG Herdecke/Ende Spitzenreiter der Jugend-Bundesliga West.

Vor mageren 100 Zuschauern im Sportcenter bewies die A-Jugend des TSV Bayer Dormagen auch gegen HSG Herdecke/Ende, dass sie das Flaggschiff der Jugend-Bundesliga West ist. Mit 32:18 Toren gewann das Team von Trainer Ulli Kriebel sein neuntes Saisonspiel zwar sehr deutlich, leistete sich gegen den Tabellenvorletzten, der sich bis zur letzten Minute partout nicht aufgab, jedoch so manche unkonzentrierte Phase.

3. Handball-Liga (West)

Die Wiesel des TSV Bayer Dormagen

Gegen den Leichlinger TV musste der TSV Bayer Dormagen seine zweite Saison-Niederlage in der 3. Liga West einstecken.

Diese 29:31-Niederlage war eine bittere Pille, die der TSV Bayer Dormagen gegen die Lorenzet-Truppe des Leichlinger TV im heimischen Sportcenter schlucken musste! Dabei führten die Wiesel in der 16. Minute durch ein Tor von Alexander Kübler (5) mit 10:4 gegen den Tabellenfünften. Doch dann war urplötzlich Sand im Getriebe und 914 Zuschauer sahen mit an, wie der LTV Tor um Tor heran kam.

Uhr,

3. Handball-Liga (West)

Die Wiesel des TSV Bayer Dormagen

Trotz 29 Gegentoren sorgte der TSV Bayer Dormagen mit 37 Treffern bei der SG Ratingen für Ratlosigkeit.

Die 37 Treffer, die das Drittliga-Team des TSV Bayer Dormagen gegen Liga-Konkurrenten SG Ratingen am Samstag warf, sind schon beachtlich. Grandios wäre die Treffer-Anzahl gewesen, hätte der TSV auf der anderen Seite nicht 29 Gegentore kassiert. Doch das ist letztlich meckern auf hohem Niveau, auch wenn sich die SG Ratingen vor den 903 Zuschauern im Sportcenter eher wie ein solider Oberligist präsentierte.

Uhr,