Jugend-Bundesliga (West)

Die Wiesel des TSV Bayer Dormagen

Jungwiesel machen Derby gegen VfL Gummersbach am Ende zum Krimi

Uhr, Sebastian Seidel  

Eloy Morante Maldonado
Top-Scorer Eloy Morante Maldonado (13/3).

Das Nervenkostüm der rund 200 Zuschauer beim Mittelrhein-Derby zwischen der A-Jugend des TSV Bayer Dormagen und der des VfL Gummersbach wurde am Samstag schwer auf die Probe gestellt. Dabei schien die ohnehin schon hitzige Partie im heimischen Sportcenter beim Stand von 27:20 in der 52. Minute bereits entschieden. Doch Gummersbach kam mit einem 6:0-Lauf bis auf ein Tor an den TSV heran und bekam zudem drei Sekunden vor Spielende noch einen Siebenmeter zugesprochen.

Gummersbach will Revanche

Tyron Hartmann

Die Gäste des VfL Gummersbach machten den Dormagener Jungwieseln von der ersten Sekunde an klar, dass sie Revanche für die deutliche 20:30-Niederlage im Hinspiel wollten. Bis zur 13. Minute schaffte das Team von VfL-Trainer Maik Pallach den Spielstand zunächst mehrfach zu egalisieren. Albin Xhafolli (7/6), der seinen bis dahin zweiten Siebenmeter vollstreckte sowie Magnus Neitsch (2), erzielten das 6:6. Erst im letzten Drittel der ersten Halbzeit setzten sich die Schützlinge von Ulli Kriebel zweimal auf vier Tore vom Gegner ab. Einmal zum 12:8 in der 24. Minute durch Tobias Zeyen (1) und einmal durch Tyron Hartmann (4) in der 28. Minute zum 14:10. Doch in beiden Fällen kam Gummersbach bis auf zwei Treffer an den TSV heran. Mit 14:12 Toren ging es in die Pause.

Ende gut alles gut?

Torhüter Janis Boieck

Ein erneuter Ausgleich der Gäste zum 15:15 durch Eldar Starcevic (4) zu Beginn der 2. Halbzeit gab dem TSV Anlass (endlich) aus dem Trott zu kommen. Etwas zäh aber stetig setzten sich die Hausherren bis zur 52. Minute auf sieben Tore von Gummersbach zum 27:20 ab, dank den Treffern von Daniel Andrejew (2), Tyron Hartmann, Lars Jagieniak (6), Eloy Morante Maldonado (13/3) und Daniel Stein (2). Doch der für die Jungwiesel sicher geglaubten Partie drohte innerhalb von nur sechs Minuten eine dramatische Wende. So holte der VfL mit einem 6:0-Lauf zum 27:26 auf. Die Dormagener Abwehr schien nach der Disqualifikation von Andrejew (3x2 Minuten) zusammen zu brechen. Da konnte auch Schlussmann Janis Boieck mit insgesamt 16 Paraden wenig helfen. Zumal der Angriff vorne jede Chance verspielte den Lauf der Gäste zu unterbrechen. Drei Sekunden bevor die Sirene ertönen konnte entschieden die „Handball-Polizisten“ Oliver und Philipp Frankholz sogar noch auf Strafwurf für den VfL, nachdem Daniel Stein rot für ein Foul sah. Alles sah nach dem ersten Punktverlust der Saison für den Jugend-Bundesligisten des TSV Bayer Dormagen aus. Albin Xhafolli ließ die drei Sekunden jedoch seelenruhig verstreichen, im Glauben, seinen Strafwurf nach Abpfiff in Ruhe ausführen zu können. Xhafolli hätte den Siebenmeter aber innerhalb der drei Sekunden ausführen müssen. Damit endete die Partie 28:27.

So geht‘s weiter!

Derbysieger TSV Bayer Dormagen

Nächsten Samstag, am 21. Januar, reist das Kriebel-Team zum aktuellen Tabellennachbarn TSV GWD Minden. Anpfiff in der Hauptschule Dankersen ist um 16:30 Uhr.

Das nächste Heimspiel der Jungwiesel findet am Sonntag, den 29.01.2017, um 17 Uhr statt. Zu Gast im Sportcenter ist dann der ART Düsseldorf, der sich aktuell auf dem 5. Rang der Weststaffel befindet.

Es wäre schön, wenn beim 2. Heimspiel des Jahres erneut zahlreiche Zuschauer den Weg ins Sportcenter finden und wieder für ordentlich Stimmung sorgen würden. Die 200 Fans vom Samstag waren schon toll! Daumen hoch

Weitere Ergebnisse vom Wochenende

Samstag

  • TSV Bayer Dormagen mA - VfL Gummersbach mA 28:27 (14:12)
  • TSV Bayer Dormagen 2 - SC Fortuna Köln 32:27 (16:14)
  • TSV Bayer Dormagen 3 - HSG Rösrath/Forsbach 33:25 (16:8)

Sonntag

  • GSV Eintracht Baunatal - TSV Bayer Dormagen 29:27 (17:12)
  • TSV Bayer Dormagen mB - ART Düsseldorf mB 26:20 (12:9)

Statistik:

TSV Bayer Dormagen - VfL Gummersbach 28:27 (14:12)

Dormagen: Boieck, Dahmen; Winkler, Pyszora, Winter, Morante Maldonado (13/3), Hartmann (4), Zeyen (1), Zylus, Jagieniak (6), Bohrmann, Stutzke, Andrejew (2), Stein (2).

Gummersbach: Malek, Klama; Starcevic (4), Weiler (2/1), Neitsch (2), Xhafolli (7/6), Herzig (6), Timm, Borisch (1), Molz, Kreftling, Pauly (1), Stüber (3), Busch (1).

Schiedsrichter: Oliver Frankholz.O / Philipp Frankholz
Zuschauer: 200
Zeitstrafen: 14:6 Minuten
Siebenmeter: 3/3:8/7

Kommentare:

Schreibe einen Kommentar:

Du erklärst dich mit dem Absenden deines Kommentares mit unserem Regelwerk einverstanden!

*Pflichtfeld
** E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht! Pflichtfeld!

Zurück

Unsere Website verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Website stimmst du der Verwendung von Cookies zu!