Endspiel Kreispokal (1. Mannschaft)

Markus Breuer schießt TSV in letzter Sekunde in DHB-Pokalhauptrunde

Uhr,  

Der TSV Bayer Dormagen gewann das Pokalendspiel des Handballkreises Köln/Rheinberg gegen den Leichlinger TV mit 31:30 (12:15) Toren.
Markus Breuer (7/2) erzielte den Siegestreffer zum 31:30.

Eine Woche hatte das Team des TSV Bayer Dormagen Zeit, um die restlos leeren Akkus aufzuladen und den Kopf für die letzten drei Meisterschafts-Spiele sowie das Kreispokal-Endspiel frei zu bekommen. Wobei Trainer Jörg Bohrmann den Fokus jedoch eindeutig auf den Zweitliga-Aufstieg gelegt hatte. Dennoch wollte die Mannschaft eine gute Partie im Pokalspiel gegen den Leichlinger TV abliefern und den Einzug in die erste DHB-Pokalhauptrunde erreichen.

TSV verlor seine Linie

Frederic Rudloff warf das erste Tor für den TSV!So erwischte der TSV auch einen guten Start und legte innerhalb von vier Minuten eine 3:0-Führung hin. Dann jedoch wachten die Leichlinger auf und kamen Tor um Tor heran, es stand 4:4 in der achten Minute, der TSV hatte längst die Linie der ersten vier Minuten verloren. Der erfolgreich verwandelte Siebenmeter von Markus Breuer (7/2) in Minute 10 zum 5:5 sollte für lange fünf Minuten der letzte Treffer sein. Es klappte hinten und vorne und auch zwischen den Pfosten nicht. Fortan liefen die Dormagener den Leichlingern mit ein oder zwei Toren hinterher. Zur Halbzeit stand es gar 12:15.

Ungewohntes Bild

Beim Anspiel auf Jonathan Eisenkrätzer schnappte sich Leichlingen's Tim Menzlaff den Ball.Die zweite Spielhälfte begann wie die erste aufhörte, der LTV führte mal mit zwei, mal mit drei Toren, der Rückstand wuchs weiterhin an. Die Mannschaft des TSV bot den 240 Zuschauern, die trotz des Champion League-Halbfinales den Weg ins TSV-Sportcenter gefunden hatten, ein ungewohntes Bild der Verunsicherung und Müdigkeit. In der 39. Minute sah es so aus, als hätten die Gastgeber das Spiel bereits aufgegeben, der LTV führte nun mit fünf Toren, es stand 15:20. Wo war nur die Leichtigkeit dieses tollen Teams geblieben? Waren die Akkus nicht genug geladen? Aber - ein Handballspiel dauert 60 Minuten, genug Zeit noch was zu reißen...

Bohrmänner geben so leicht nicht auf!

Markus Breuer (7/2) holt mit seinem 2. verwandelten Siebenmeter den Sieg für den TSV!Bis zur 42. Minute hatte sich das Team tatsächlich wieder bis auf zwei Tore zum 19:21 heran gearbeitet, der Kampfgeist der TSVler war erwacht. Und endlich – in der 47. Minute schaffte Markus Breuer durch einen tollen Konter den ersehnten Ausgleich zum 23:23. Die verbleibenden 13 Spielminuten wurden denn auch unerträglich spannend, denn die Gäste steckten natürlich nicht auf, sondern blieben dran. Aber Bohrmänner geben so leicht nicht auf Zwinkernd auch sie blieben dran, mobilisierten ihre letzten Kräfte! In der 55. Minute sorgte Janik Köhler mit seinem zweiten Treffer wieder für eine Führung, die Anzeigetafel zeigte 29:28, dann legte der LTV nach, wieder Ausgleich und dann wieder der LTV ein Tor vor! Markus Breuer glich erneut aus: 59. Minute 30:30. Bloß keine Verlängerung! 60. Minute – Strafstoß für den TSV – Markus Breuer hatte den Sieg in der Hand und traf in buchstäblich letzter Sekunde zum glücklichen 31:30-Sieg!

Und jetzt?

Am Samstag, 26. April, geht die Meisterschaft im Sportcenter weiter! Gast ist um 19 Uhr die SG Schalksmühle-Halver (12.).Im Juni erfolgt die Auslosung der ersten DHB-Pokalhauptrunde, die im August stattfindet. Der TSV ist nun dabei!
Zwei Tage bleiben der Mannschaft jetzt, um sich zu regenerieren und erneut Kräfte zu sammeln für das drittletzte Meisterschaftsspiel. Am Samstag, 26. April 2014 um 19 Uhr trifft der TSV im Sportcenter auf die SG Schalksmühle-Halver (12.).

Wir möchten an dieser Stelle auch noch einmal auf unsere UmfrageWas glaubst du, steigt der TSV in die 2. Liga auf?“ hinweisen. Bis kommenden Samstag um 19 Uhr könnt ihr noch abstimmen.

Als Letztes...

...möchten wir noch sagen, dass viele Zuschauer, wir natürlich auch, sich wünschen, dass Markus und Jörg ihren Weg beim TSV und uns fortsetzen. Wir brauchen euch hier und ihr seid die Einzigen, die noch nichts über ihre Zukunft haben verlauten lassen! Bleibt beim TSV! Lächelnd

Unter dem Motto „DAUMEN DRÜCKEN FÜR LIGA 2“ hoffen wir im Endspurt auf sehr viele Zuschauer im TSV-Sportcenter!

Die Jungs brauchen unsere Unterstützung auf den letzten Metern mehr denn je!

Bis Samstag im Sportcenter Cool

Statistik:

TSV Bayer Dormagen - Leichlinger TV 31:30 (12:15)

Dormagen: Bartmann, Schmidt; Ernst (8/3), Plaz (6), Damm, Genz (1), Eisenkrätzer, Breuer (7/2), Rudloff (1), Doetsch (3), Kübler (3), Strosack, Marquardt, Köhler (2).

Leichlingen: Suppanschitz, Ferne; Loschinski, Menzlaff, Schneider (6), Lajnef (1), Aschenbroich, Reinarz (8/3), Jansen (1), Munkel (6), Pallach (1), Born (3), Kreckler (4).

Zuschauer: 240

Kommentare:

Schreibe einen Kommentar:

Was ist die Summe aus 6 und 5?

*Pflichtfeld
** E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht! Pflichtfeld!

Zurück