3. Handball-Liga (West)

Die Wiesel des TSV Bayer Dormagen

TSV Bayer Dormagen mit Arbeitssieg über TSV GWD Minden

Uhr, Elvira & Sebastian Seidel  

Janis Boieck
Janis Boieck mit 16/1 Paraden und einem Tor!

Wichtig ist, was am Ende hinten raus kommt und das waren gestern Abend definitiv die zwei Punkte für den TSV Bayer Dormagen gegen den TSV GWD Minden II. Es war gewiss kein schönes Spiel, mehr ein Kampf mit Höhen und Tiefen, geprägt von Fehlern auf beiden Seiten. Vor der spärlichen Kulisse von 783 Zuschauern – sicherlich dem „Michaelis-Markt“ in der Innenstadt und dem langen Wochenende mit Feiertag geschuldet – brauchten beide Teams lange, bis der Ball richtig rollte.

Hektik, acht torlose Minuten, Treffer von Janis Boieck

Lukas Stutzke

So war es zunächst ein hektisches Hin und Her, beide Abwehrreihen gaben ihr Bestes und packten auch ordentlich zu. Die Hausherren waren von Trainer Ulli Kriebel eingeschworen worden, sich gegen Minden konzentriert durchzusetzen, ein schnelles Spiel zu machen und daran festzuhalten. Doch das war nicht so leicht umzusetzen, denn die Gäste spielten ebenfalls einen schnellen Handball. Erst folgten für den TSV auf das 5:3 (7. Min.) durch Lukas Stutzke (7) acht lange torlose Minuten mit verballerten Torchancen. Die Dormagener liefen seit der 10. Minute der Mindenern hinterher, ohne in Führung gehen zu können. Zum Glück hatten die Gäste ebenfalls keine gute Phase. Dann war es auch zweimal Stutzke, der zum 6:6 und 7:7 traf und die Hausherren aus der Krise erlöste. Allmählich fingen sich die Wiesel und es kam etwas mehr Ruhe ins Spiel. Das Highlight in der ersten Hälfte war sicherlich das Tor vom hervorragend aufgelegten Janis Boieck (1/16/1), der das Spielgerät zum 13:12 (27. Min.) im leeren Gehäuse der Gäste zur ersten Führung seit 18 Minuten unterbrachte. Tim Wieling (4/1) sorgte mit seinem Treffer zum 14:13-Halbzeitstand.

Minden schwächelt, TSV legt vor, Arbeitssieg!

Patrick Hüter und Alexander Kübler

In der zweiten Spielhälfte legte der TSV zunächst vor, stand jedoch in der 34. Minute durch Zeitstrafen für Lukas Stutzke und Patrick Hüter nur zu viert auf der Platte. Janis Boieck gab eine deutliche Antwort mit einer tollen Parade zum richtigen Zeitpunkt gegen die genervten Gäste. Minden ging mit 17:16 noch einmal in Führung (38. Min.), allerdings zum letzten Mal in diesem Spiel. Nur 60 Sekunden darauf entschärfte Janis Boieck den Siebener von Jugend-Nationalspieler Maximilian Staar. Eloy Morante Maldonado (2), Lukas Stutzke und zweimal Kevin-Christopher Brüren (3/1) lieferten mit ihren umjubelten Treffern zum 20:17 überzeugend ab, da waren noch 18 Minuten zu spielen. Nun galt es den Vorsprung zu verwalten, im besten Fall auszubauen – das hatte nicht immer geklappt. Patrick Hüter (4) war es, der nach einem platzierten Anspiel von Eloy Morante das 21:17 und zwei Minuten später das 22:18 herstellte. Am Ende des Duells stand mit 26:23 ein Arbeitssieg der Männer um Ulli Kriebel, der sicherlich auch viel Kraft gekostet hat. Aber wie gesagt – am Ende zählt nur was hinten raus kommt – zwei Punkte. Der Mindener Trainer Moritz Schäpsmeier musste denn auch zugeben: „Ihr habt am Ende verdient gewonnen“. Nun heißt es für beide Mannschaften regenerieren, Kraft sammeln und auf das nächste Spiel konzentrieren.

Herzlichen Glückwunsch an das gesamte Team zum fünften Saisonsieg! Daumen hoch

So geht es weiter

Am kommenden Samstag, 07.10.2017 tritt der TSV bei der HSG Handball Lemgo II an. Angepfiffen wird die Partie von den Schiedsrichtern Thore Poguntke und Hauke Schneider in der Gesamtschule, Vogelsang 31, 32657 Lemgo um 18:30 Uhr. Das nächste Heimspiel gegen den TuS Ferndorf findet am Sonntag, den 15.10.2017 im TSV Bayer Sportcenter, An der Römerziegelei 1, 41539 Dormagen, statt. Die Schiedsrichter Matthias Hallmann und Lars Lieker pfeifen das Spitzenspiel um 17:00 Uhr an.

Wir sehen uns im Sportcenter! Brille

Statistik:

TSV Bayer Dormagen - GWD Minden II 26:23 (14:13)

Dormagen: Boieck (16/1 Paraden, 1 Tor), Broy (n.e.); Carvalhais, Eggert, I. Hüter (2), Kübler (1), P. Hüter (4), Brüren (3/1), Morante Maldonado (2), Stutzke (7), Hüfken (2), Wieling (4/1), Linnemannstoens.

Minden: Paske (7 Paraden), Zollitsch (ab 47., 2 P.); Brand (6), Kunisch, Jungmann (1), Oevermann (1), Kister (6/2), Rodenkirchen (1), Hösl, Gertges (2), Staar (3/1), Huckauf (2), Richtzenhain (1).

Schiedsrichter: Michael Meyer / Stephan Meyer.
Zuschauer: 783.
Zeitstrafen: 8:8 Minuten.
Siebenmeter: 2/2:3/5 (Kister wirft an die Latte, Boieck hält gegen Staar).
Spielfilm: 5:3 (7.), 5:6 (14.), 8:8, 8:10 (19.), 11:12, 13:12, 14:13 - 16:17 (38.), 21:17 (44.), 23:19, 23:21, 25:21, 26:23.

Kommentare:

Schreibe einen Kommentar:

*Pflichtfeld
** E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht! Pflichtfeld!

Zurück

Unsere Website verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Website stimmst du der Verwendung von Cookies zu!