2. Handball-Bundesliga

Die Wiesel des TSV Bayer Dormagen

TSV Bayer Dormagen will Pfingstmontag gegen ThSV Eisenach punkten

Uhr,  

Am Pfingstmontag wird es spannend im Sportcenter, wenn der TSV Bayer Dormagen um 18 Uhr den ThSV Eisenach empfängt.
Das Maskotchen des TSV Bayer Dormagen: Willy Wiesel

Am Pfingstmontag empfängt der TSV Bayer Dormagen den potentiellen Erstliga-Aufsteiger ThSV Eisenach im Sportcenter. Nach der nicht erteilten Lizenz an den TV Großwallstadt steht der Klassenerhalt für die Wiesel eigentlich fest. Doch die Jungs von Trainer Jörg Bohrmann wollen diesen nun auch sportlich schaffen!

„Potentieller Absteiger empfängt potentiellen Aufsteiger“

So oder so ähnlich hätte die Überschrift zum Vorbericht noch vor dem vergangenen Donnerstag lauten können. Doch die Dramaturgie nahm gegen frühen Nachmittag eine volle Wendung für den Zweitligisten des TSV Bayer Dormagen. Denn dem TV Großwallstadt wurde aufgrund der nicht erfüllten aufschiebenden Bedingung die Lizenz für die kommende Saison 2015/16 versagt (wir berichteten) und steht somit neben den bereits feststehendem TV 05/07 Hüttenberg, der Eintracht Hildesheim und dem GSV Eintracht Baunatal als vierter Absteiger der aktuellen Spielzeit fest. Somit bleibt derjenige Club, der am Ende der Saison mit dem 17. Tabellenplatz eigentlich absteigen würde, doch in der 2. Handball-Bundesliga. Aktuell wäre das der TSV. Klingt komisch, ist aber so! zwinkernd

Ehrgeiz wird am Höhenberg groß geschrieben!

Auch wenn der TSV Bayer Dormagen den Klassenerhalt jetzt im Sack hat, möchte der sich nun auch sportlich beweisen: „Wir wollen nun aber auch in den ausstehenden drei Spielen an die bei der HSG Nordhorn-Lingen gezeigten Leistung anschließen und den Verbleib in der 2. Liga sportlich untermauern.“, sagt der Geschäftsführer der TSV Bayer Dormagen Handball GmbH Björn Barthel. „Die bestmögliche Einstellung ist schon aus Gründen der Fairness erforderlich. Wir sind sie aber auch unseren phantastischen Fans schuldig.“, so der 37-jährige weiter. Daumen hoch

Eisenach spielt um Aufstieg in 1. Liga

Freilich wird das vorletzte Heimspiel für den Dormagener Zweitligisten keine leichte Partie. Abgesehen von den 14 Plätzen Unterschied zum ThSV Eisenach, spielen die Thüringer um den Aufstieg in die stärkste Liga der Welt. Die brauchen also genauso Punkte wie der TSV (sportlich gesehen). Zwar ist Eisenach drei Punkte besser gestellt, als die direkten Konkurrenten HSG Nordhorn-Lingen und DJK Rimpar Wölfe (beide mit 47:23 Punkt-gleich), doch eine Niederlage durch die Wiesel und je zwei Punkte auswärts für Nordhorn (gegen Baunatal) und Rimpar (gegen Coburg), würde das Team von Velimir Petkovic mächtig in die Bredouille bringen. Zudem hat der aktuell Tabellenzweite TV Bittenfeld gestern 32:23 daheim gegen SV Henstedt-Ulzburg gewonnen.

Damit dürfte es am kommenden Pfingstmontag, um 18 Uhr im TSV Bayer Sportcenter, nicht an Spannung mangeln! teuflisch

Kommentare:

Schreibe einen Kommentar:

Bitte rechne 1 plus 2.

*Pflichtfeld
** E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht! Pflichtfeld!

Zurück