3. Handball-Liga (West)

Die Wiesel des TSV Bayer Dormagen

TSV entscheidet Derby gegen TV Korschenbroich früh für sich

Uhr, Elvira & Sebastian Seidel  

Nuno Carvalhais
Nuno Carvalhais bei einem seiner zwei Tore.

Vor nur 475 Zuschauern in der 655 Personen fassenden Waldsporthalle legte der TSV Bayer Dormagen am gestrigen Samstagabend einen beeindruckenden Start gegen die zunächst hoffnungslos überforderte Mannschaft des TV Korschenbroich hin. Doch solch ein Spiel geht bekanntlich über 60 Minuten reine Spielzeit und die offenbarte in der zweiten Hälfte eklatante Probleme bei den favorisierten Wieseln. Das Ergebnis 24:33 (8:20) spiegelt in keinster Weise den Spielverlauf wider. Fünfzehnter gegen den Dritten, da erwartet man eigentlich einen souveränen Durchmarsch des Drittplatzierten zum Sieg. Und genau so schien es zunächst auch zu laufen.

TVK kämpft um Klassenerhalt - TSV um Aufstieg

Julian Mumme

Zur aktiven Mannschaft des TV Korschenbroich auf der Platte gehören Max Jäger, Mathis Pötzsch, Gertjan Bongaerts, Luca Bohrmann, Julian Mumme, Nicolai Zidorn, Fabian Bleckat und Erik Hampel – acht ehemalige Dormagener, wobei Fabian Bleckat einen Infekt auskurieren musste. TSV-Kooperationspartner Korschenbroich hat noch keines seiner Heimspiele gewinnen können und kämpft um den Verbleib in der 3. Handball-Liga West, während der TSV Bayer Dormagen Aufstiegsambitionen hat.

TSV zeigt Überlegenheit & Dominanz

Daniel Eggert

Nun zum Spiel. Daniel Eggert (6) und Lukas Stutzke (5) eröffneten den munteren Torreigen für die Gäste, auf der Gegenseite traf Julian Mumme, der mit acht Toren erfolgreichster Schütze des TVK war, zum 1:2. Gertjan Bongaerts scheiterte mit einem Siebener am gut aufgelegten Matthias Broy (11/ 1 Paraden). Sechs Minuten dauerte es, bis die Gastgeber sich wieder durchtanken konnten und erneut war es Ex-Wiesel Mumme, der zum 2:6 einnetzte. TVK-Manager Kai Faltin, der den frisch operierten Trainer Ronny Rogawska vertrat, wurde zusehends nervöser und dazu hatte er auch allen Grund. In der 15. Minute traf Patrick Hüter (4) nach einem schönen Anspiel von Nuno Carvalhais zum 5:11, vier Minuten später Erik Hampel (4) zum 6:12 für die Gastgeber, die jedoch weitere acht Minuten bis zum nächsten Torschuss warten mussten. Der TSV traf fast nach Belieben, überrannte das konsternierte Rogawska-Team förmlich. Patrick Hüter sorgte mit seinem Treffer zum 6:19 für eine 13-Tore-Differenz, nach 30 Minuten ging man nach einem Treffer von Mathis Pötzsch zum 8:20 in die Kabinen.

TVK nimmt Einladung vom TSV an!

Jonathan Eisenkrätzer

Was auch immer Kai Faltin seinen Männern in der Pause und dem Team-Time-Out in der 35. Minute gesagt haben mag, es fruchtete irgendwie. Man kann fast sagen, dass es einen kleinen Rollentausch gab. Die Gäste hatten den TVK eingeladen und die nahmen dankend an. Steffen Brinkhues (3) und zweimal Mumme verkürzten auf 10 Tore. In der 43. Minute zückte Ulli Kriebel verstimmt die grüne Karte. Irgendwie war der Wurm drin. Seine Schützlinge produzierten zu viele Fehler und nutzten ihre Chancen nicht mehr zwingend. Doch es half wenig. Die Wiesel konnten das Tempo und die Konzentration aus der ersten Spielhälfte nicht halten und wurden von den sicherer und konsequenter auftretenden Korschenbroichern überrascht. Auch deren Abwehr stand nun kompakter. Nur zwei Minuten nach der Dormagener Auszeit tankte Mumme sich durch und traf erneut, da stand es 17:25 und in Minute 51 traf er zum 20:27. Sechs seiner acht Tore hämmerte der 20-jährige in der 2. Halbzeit in die Maschen. Wir erinnern uns noch gut an seine erfolgreichen Würfe aus dem Nichts zwinkernd. Am Ende hieß es 24:33, bis auf den A-Jugendlichen Tyron Hartmann, der in den letzten Minuten Drittligaluft schnuppern konnte, hatten sich alle TSVler in die Torschützenliste eingetragen und die zwei Punkte letztendlich mit nach Dormagen genommen.

Fazit

Für beide Teams ist nun Aufarbeitung angesagt, wenn auch unterschiedliche Ziele verfolgt werden. Der TSV darf sich solche Nachlässigkeiten nicht mehr erlauben, schon gar nicht gegen vermeintlich schwache Gegner. Wir brauchen nicht um jeden Preis aufzusteigen, sollten aber auch nichts leichtfertig herschenken. Das nächste Spiel gegen Aurich, 11. Tabellenplatz, steht an und da werden unsere Wiesel möglicherweise ganz anders gefordert.

So geht‘s weiter

Der TSV muss auch am 10. Spieltag auswärts antreten. Am Sonntag, 29.10.2017 um 17:00 Uhr sind die Wiesel zu Gast beim OHV Aurich. Schiedsrichter sind Maik Bolus und Sven Foitzik. Am 11. Spieltag reist das Team von Ulli Kriebel zum TuS Volmetal nach Hagen-Dahl. Anpfiff ist am Freitag, 10.11.2017 um 20:00 Uhr. Dann endlich gibt es wieder ein Heimspiel im Sportcenter. Zu Gast ist am Mittwoch, 15.11.2017 um 20:00 Uhr der Longericher SC.

Wir wünschen dem TV Korschenbroich viel Erfolg beim Kampf um den Klassenerhalt. Es sind neun von 30 Partien gespielt - ihr habt, genau wie die anderen, noch 21 Spiele vor der Brust. Eure Zeit wird kommen & dann schafft ihr auch den Klassenerhalt! Wir drücken euch die Daumen lächelnd

Unseren Wieseln wünschen wir eine gute Regeneration und erfolgreiche Vorbereitung auf das Spiel in Aurich. Wir glauben an euch. Ihr könnt das. Ihr schafft das. Ihr macht das. cool

Statistik:

TV Korschenbroich – TSV Bayer Dormagen 24:33 (8:20)

Korschenbroich: Jäger (2 Paraden, ab 24. Krüger 7 Paraden); Pötzsch (1), Bongaerts, Bock, Dicks, Jennes (1), Bohrmann (1), Mumme (8), Brinkhues (3), Zidorn (2), Zavada, Schneider (4), Hampel (4).

Dormagen: Broy (12/1 Paraden), 50. – 54. Boieck); Carvalhais (2), Eggert (6), Eisenkrätzer (1), I. Hüter (1), Kübler (5), P. Hüter (4), Brüren (4/2), Jagieniak (1), Stutzke (5), Huefken (1), Wieling (3), Hartmann.

Schiedsrichter: Kassing/Wulf.
Zuschauer: 475.
Zeitstrafen: 8:4 Minuten.
Siebenmeter: 1/0:2/2 (Bongaerts scheitert an Broy).
Spielfilm: 1:4 (5.); 2:7 (9.); 4:7 (10.); 5:11 (15.); 6:14 (21.); 6:16 (23.); 6:19 (26.); 8:20 Halbzeit; - 10:20 (32.); 14:24 (38.); 17:25 (45.); 20:27 (51.); 21:29 (53.); 22:31 (55.); 23:33 (56.); 24:33.

Kommentare:

Schreibe einen Kommentar:

Du erklärst dich mit dem Absenden deines Kommentares mit unserem Regelwerk einverstanden!

*Pflichtfeld
** E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht! Pflichtfeld!

Zurück

Unsere Website verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Website stimmst du der Verwendung von Cookies zu!