3. Handball-Liga (West)

Die Wiesel des TSV Bayer Dormagen

TSV hält mit 31:29-Sieg gegen Schalksmühle-Halver Platz 5

Uhr, Elvira & Sebastian Seidel  

Lukas Stutzke & Alexander Kübler
Schönes Anspiel von Lukas Stutzke (5) an Alex Kübler (5).

Geplant war, dass der TSV Bayer Dormagen gegen die SG Schalksmühle-Halver zwei Punkte einfährt und damit Tabellenplatz fünf hält. Ein guter Plan, doch kam der Karneval und ein hohes Gripperisiko dazwischen, so dass nicht alle Spieler fit waren. Unglücklicherweise hatte sich Kevin-Christopher Brüren auch noch im Abschlusstraining schwer verletzt. Genauere Untersuchungen werden Aufschluss darüber geben, ob es ein Bänderriss und wie kompliziert die Verletzung ist. Keine optimalen Voraussetzungen, um den Plan umzusetzen.

Zuversicht & Optimismus

Jonathan Eisenkrätzer

Doch die Spieler um Trainer Alexander Koke strahlten wie schon gegen Volmetal und Langenfeld Zuversicht, Optimismus und unbedingten Siegeswillen aus. 908 Zuschauer, darunter auch zahlreiche Gästefans, erwarteten einen heißen Kampf um die Punkte. Und ehe man sich versah warfen die Gäste durch Florian Diehl (4) und Natko Merhar ihre ersten Tore und gingen mit 2:0 (2. Minute) in Führung. Schlagartig wurden die Wiesel wach, im Eifer des Gefechts und einer sehr robusten Abwehr der Gäste hing nach fünf Minuten das Trikot von Maximilian-Leon Bettin (10/4) nur noch in Fetzen herunter, wenig später lief „Betti“ mit der Trikot-Nr. 27 auf. Ein Hammer-Tor lieferte Ian Hüter (2) zur ersten Führung des TSV zum 3:2. Seine Kollegen landeten nach schönen Anspielen einen Treffer nach dem anderen bis zum 8:2 durch Jonathan Eisenkrätzer (15. Min.). Bereits in der 9. Minute hatte Gäste-Trainer Stefan Neff eine Auszeit anberaumt, es folgte eine 2. Besprechung in der 15. Minute. Irgendwie schien das gefruchtet zu haben. Eine schöne, sicher geglaubte Sechs-Tore-Führung muss man natürlich auch verteidigen. Und genau das passierte nicht. Im Gegenteil. Die Schalksmühler kamen Tor um Tor heran, die eine oder andere Entscheidung konnten die Gäste für sich nutzen. Die Führung des TSV schmolz dahin. Zur Halbzeit stand es 13:13.

Berg- und Talfahrt & Ende gut, alles gut!

Mathis Pötzsch

Nach dem Pausentee ging es zunächst weiter bergab. Ballverluste, Schalksmühle führte plötzlich mit zwei Toren, der TSV legte jeweils einen Treffer nach. Wo war die Zuversicht, der Optimismus und der Siegeswille geblieben? In der 36. Minute plötzlich die Drei-Tore-Führung der Gäste durch Malte Müller zum 15:18. Die Mannschaft von Stefan Neff witterte die Chance auf einen oder sogar zwei Punkte und gab alles. Team-Time-Out für die Koke-Sieben, Aufruf zur Bergfahrt. Ein Ruck ging durch das Team, der Siegeswille war wieder da. Keeper Fredrik Genz war nun zwischen die Pfosten gerückt. Und neun Minuten später war der TSV endlich wieder da. Pascal Noll stibitzte das Leder zum 21:21, und dann sind die Gastgeber wieder vorne durch Lukas Stutzke (5) zum 22:21. Noch waren 15 Minuten zu spielen. Die Spannung stieg, die Nerven lagen fast blank, alle wollten die beiden Punkte! Mathis Pötzsch mit seinem dritten Tor zum 26:24, es folgten nach tollen Anspielen von Lukas Stutzke und Ian Hüter auf Alex Kübler in der 53. Minute das 28:26. Jetzt ließen die Koke-Schützlinge nichts mehr anbrennen, obwohl die letzten Minuten sehr turbulent waren. Auch die Zuschauer hatten ihr Bestes gegeben, die Wiesel lautstark unterstützt und am Ende das Heimteam und den verdienten 31:29-Sieg mit stehenden Ovationen gefeiert. Wichtig ist, was am Ende hinten rauskommt – das war der Sieg in einer hart umkämpften Partie. Damit hat der TSV seine kleine Serie ausgebaut und den fünften Tabellenplatz gefestigt! Wie schrieb gestern Abend die Sponsorin Karin Güttler so schön: „Von Euphorie zu Ärger und Zweifel, dann Hoffnung und Jubel, Trubel, Heiterkeit...lächelnd

So geht‘s weiter

Als nächstes spielt der TSV am Samstag, den 11.03.2017, auswärts beim Schlusslicht SG Ratingen. Anpfiff ist um 18:00 Uhr. Die Spielstätte befindet sich in Ratingen-West, Gothaer Str. 23, 40880 Ratingen. Das Spiel werden die Schiedsrichter Hillebrand / Umbescheidt leiten. Das nächste Heimspiel am Freitag, den 11.03.2017 ab 20:00 Uhr, ist ein Lokalduell! Zu Gast im Sportcenter ist der aktuell Tabellenelfte TV Korschenbroich. Die Spielleitung haben die Schiedsrichter Otto / Siebert.

Wir wünschen K.C. Brüren gute Besserung und baldige Genesung. Pflaster

Weitere Ergebnisse vom Wochenende

Samstag

  • TSV Bayer Dormagen 2 – SSV Nümbrecht 24:23 (10:11)
  • TuS Königsdorf 2 – TSV Bayer Dormagen 3 19:21 (9:9)
  • HSG Handball Lemgo mA – TSV Bayer Dormagen mA 20:28 (10:14)

Statistik:

TSV Bayer Dormagen - SG Schalksmühle-Halver 31:29 (13:13)

Dormagen: Bartmann, Genz; Bettin (10/4), Pötzsch (3), Bongaerts, Eisenkrätzer (1), I. Hüter (2), Kübler (5), Noll (4/1), P. Hüter, Jagieniak, Morante Maldonado (1), Stutzke (5), Spinner.

Schalksmühle: Tihanovs (1), Formella; Diehl (4), Eigenbrodt, Wardzinski (6/5), Weßeling (5), Luciano (5), Merhar (1), Jansen, Müller (1), Mayer (5), Brüning (1/1), Ludwig.

Schiedsrichter: C. und K. Kamper.
Zuschauer: 908.
Zeitstrafen: 6:8 Minuten.
Siebenmeter: 5/7:6/7 (Bettin scheitert an Tihanovs, Noll wirft an die Latte - Brüning wirft über das Tor).
Spielfilm: 0:2, 8:2 (15.), 11:6 (21.), 12:8, 12:12, 13:13 - 13:15, 17:20 (38.), 22:21 (45.), 27:25, 29:26 (54.), 29:28, 30:29, 31:29.

Kommentare:

Schreibe einen Kommentar:

Du erklärst dich mit dem Absenden deines Kommentares mit unserem Regelwerk einverstanden!

*Pflichtfeld
** E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht! Pflichtfeld!

Zurück

Unsere Website verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Website stimmst du der Verwendung von Cookies zu!