News

3. Handball-Liga (West)

Die Wiesel des TSV Bayer Dormagen

Nuno Carvalhais trug 2 Tore zum Auswärtssieg beim TV Korschenbroich bei.

Vor nur 475 Zuschauern in der 655 Personen fassenden Waldsporthalle legte der TSV Bayer Dormagen am gestrigen Samstagabend einen beeindruckenden Start gegen die zunächst hoffnungslos überforderte Mannschaft des TV Korschenbroich hin. Doch solch ein Spiel geht bekanntlich über 60 Minuten reine Spielzeit und die offenbarte in der zweiten Hälfte eklatante Probleme bei den favorisierten Wieseln. Das Ergebnis 24:33 (8:20) spiegelt in keinster Weise den Spielverlauf wider.

Uhr,  

3. Handball-Liga (West)

Die Wiesel des TSV Bayer Dormagen

Die Wiesel des TSV Bayer Dormagen treten bei Kooperationspartner TV Korschenbroich an.

Am 9. Spieltag der 3. Handball-Liga West muss der TSV Bayer Dormagen auswärts bei Kooperationspartner TV Korschenbroich antreten. Aktuell trennen beide Vereine satte zwölf Tabellenplätze. Die Wiesel auf Rang Drei, der TVK mit Rang 15 auf dem vorletzten Platz der Weststaffel und damit in der „roten Zone“. Auch wenn bis jetzt erst ein Viertel der Saison bestritten ist, deutet sich zunehmend an, dass das Team von Trainer Ronny Rogawska über kurz oder lang um den Klassenerhalt spielen wird.

3. Handball-Liga (West)

Die Wiesel des TSV Bayer Dormagen

Rückraumspieler Lukas Stutzke (5) bei der Heim-Niederlage gegen Spitzenreiter TuS Ferndorf.

Der TuS Ferndorf war an den Rhein gekommen, um die nächsten Punkte einzusacken und damit die Tabellenspitze zu verteidigen, schließlich will man direkt wieder aufsteigen. Gastgeber TSV Bayer Dormagen freilich wollte die beiden Zähler im heimischen Sportcenter halten und Tabellenerster der 3. Handball-Liga West werden. Die Partie versprach 60 spannungsgeladene Minuten und eine Kulisse mit 1269 Zuschauern bildete einen würdigen Rahmen für das Duell zwischen dem Zweiten und dem Spitzenreiter.

Uhr,  

3. Handball-Liga (West)

Die Wiesel des TSV Bayer Dormagen

Jan Hüfken, Linksaußen des TSV Bayer Dormagen, erwartet den TuS Ferndorf.

Am kommenden Sonntag findet mit der Partie zwischen dem TSV Bayer Dormagen und dem TuS Ferndorf das Gipfeltreffen der 3. Handball-Liga West statt. Um 17 Uhr heißt es dann Tabellenzweiter gegen Erster. Die Favoritenrolle wird mit 14:0 Punkten durchweg den Siegerländern zugesprochen. Die Wiesel des TSV Bayer Dormagen mussten hingegen schon zwei Zähler abtreten. Doch das Team von Trainer Ulli Kriebel hat Heimvorteil. Das heißt lautstarke Unterstützung von nahezu allen Rängen des Sportcenters.

3. Handball-Liga (West)

Die Wiesel des TSV Bayer Dormagen

Saubere Torhüter-Leistung von Janis Boieck beim Heimsieg gegen TSV GWD Minden II.

Wichtig ist, was am Ende hinten raus kommt und das waren gestern Abend definitiv die zwei Punkte für den TSV Bayer Dormagen gegen den TSV GWD Minden II. Es war gewiss kein schönes Spiel, mehr ein Kampf mit Höhen und Tiefen, geprägt von Fehlern auf beiden Seiten. Vor der spärlichen Kulisse von 783 Zuschauern – sicherlich dem „Michaelis-Markt“ in der Innenstadt und dem langen Wochenende mit Feiertag geschuldet – brauchten beide Teams lange, bis der Ball richtig rollte.

Uhr,  

3. Handball-Liga (West)

Die Wiesel des TSV Bayer Dormagen

Letzte Saison spielte Tim Wieling noch für den TSV GWD Minden.

Rechtsaußen Tim Wieling spielte vergangene Saison noch für den TSV GWD Minden. Viel hat die Bundesliga-Reserve jedoch nicht mehr mit Wieling‘s altem Kader gemeinsam. Insgesamt zehn Mann verließen das Team von Minden‘s Drittligisten. Darunter sind Flügelflitzer Tim Wieling, den es bekannterweise nach Dormagen zog und Trainer Markus Ernst, der aus beruflichen Gründen das Trainer-Zepter an Moritz Schäpsmeier übergab, der wiederum seine Spieler-Karriere letzte Saison beendete und nun Trainer ist.

Uhr,  

3. Handball-Liga (West)

Die Wiesel des TSV Bayer Dormagen

Kreisläufer Alexander Kübler (2) bei der Auswärts-Niederlage gegen die HSG Krefeld.

Im Spitzenspiel der 3. Handball-Liga West hatten am Freitagabend die Eagles der HSG Krefeld hauchdünn mit einem Tor gegen die Wiesel des TSV Bayer Dormagen gewonnen. 1409 Zuschauer sahen in der prall gefüllten Krefelder Glockenspitzhalle ein spannendes und bis zum Ende hart umkämpftes Spiel mit dem besseren Ende für die Männer um Trainer Olaf Mast. Mit dem 27:26 (11:15) war die Siegesserie der Wiesel gerissen. „Des einen Leid ist des anderen Freud“ heißt es in einem Sprichwort.

Uhr,  

Jugend-Bundesliga (West)

Die Jungwiesel des TSV Bayer Dormagen

Neuzugang Philipp Krefting netzte fünf Mal gegen TSV GWD Minden ein.

Die neu formierte A-Jugend des TSV Bayer Dormagen hatte sich für den zweiten Spieltag gegen den favorisierten TSV GWD Minden viel vorgenommen. Doch die Jungwiesel starteten nervös, ebenso wie die Gäste. Es dauerte bis zur 10. Minute ehe Aaron Winter das 2:1 erzielen konnte. Man fand einfach nicht in den Rhythmus. Acht Minuten später beim Stand von 5:6 zückte Jamal Naji die grüne Karte für einen dringenden Appell an seine Jungs. Aber der TSV produzierte zunächst weitere Fehler, die die Mindener bestraften.

Uhr,  

3. Handball-Liga (West)

Die Wiesel des TSV Bayer Dormagen

Daniel Eggert beim 31:21-Heimsieg gegen Drittliga-Aufsteiger HSG Bergische Panther.

Zum Anpfiff der Partie TSV Bayer Dormagen gegen die HSG Bergische Panther um 17 Uhr fanden gestern nur 907 Handballbegeisterte den Weg ins Sportcenter, was sicherlich der ungewohnten Uhrzeit an einem Sonntag zuzuschreiben war. Der Stimmung in der Halle tat dies jedoch keinen Abbruch, das Publikum war auf beiden Seiten voll dabei. Das favorisierte Wiesel-Team von Trainer Ulli Kriebel gestattete den Panthern letztlich nicht den Hauch einer Chance beim 31:21-Sieg der Chemiestädter.

Uhr,  

3. Handball-Liga (West)

Die Wiesel des TSV Bayer Dormagen

Die Wiesel des TSV Bayer Dormagen empfangen Drittliga-Aufsteiger HSG Bergische Panther.

Ulli Kriebel und seine Wiesel des TSV Bayer Dormagen empfangen am Sonntag Drittliga-Aufsteiger HSG Bergischer Panther im Sportcenter. Während das Team von Marcel Mutz im ersten Saisonspiel gleich einen 25:28-Auswärtssieg gegen die Reserve des VfL Gummersbach erzielen konnte, verlief das erste Heimspiel mit 24:28 Toren gegen die HSG Krefeld weniger erfolgreich. Auch weil der TSV seine ersten beiden Meisterschaftsspiele gewann, sind sich beide Trainer über die Verteilung der Favoritenrolle einig.

Uhr,